Der richtige Sonnenschutz für Kinder

Eingetragen bei: Blog | 0

Unsere Kinder sollten wir immer richtig vor der Sonne schützen, denn Kinderhaut ist empflindlich. Im Idealfall setzen wir Kinderhaut so wenig wie möglich der Sonne aus, was natürlich nicht immer ganz einfach ist. Schließlich rufen da Strand und Meer sehr laut um die Wette. Daher darf eins nie fehlen: Der richtige Sonnenschutz für Kinder. Den gibt es in Creme- oder auch in T-Shirt-Form und natürlich können wir euch dabei behilflich sein!

Sonnenschutz fuer kinder

Unser textiler Sonnenschutz für Kinder – die Bademode

Unsere Marke Reima ist mit Sunproof ausgestattet. Das heißt, dass Kinder mit den Reima® SunProof Outfits 50-mal länger in der Sonne bleiben können. Natürlich müssen die unbekleideten Stellen unbedingt mit Sonnencreme eingeschmiert werden. Das SunProof Material der Bademode von Reima enthält die gleichen Weißpigmente, die auch in Zahnpasta verwendet werden. Das Pigment ist dabei im Inneren der Fasern, so geht der Schutz beim Waschen nicht verloren.

Auch von Villervalla haben wir farbenfrohe Bademode mit Sonnenschutz für Kinder im Angebot – ebenso wie Sonnenhüte.

Unsere Sonnenhüte von finkid sind nicht nur Wasser und Schmutz abweisend und schnell trocknend, auch sie sind mit einem Lichtschutzfaktor 50+ ausgestattet.

 

Was bedeutet eigentlich USF, LSF, SPF und UPV?

LSF steht für „Lichtschutzfaktor“ und SPF ist die englische Übersetzung, nämlich „Sun Protection Factor“. Der LSF gibt bei Sonnencreme an, wie lange euch diese vor Sonne schützt, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Für Sonnenschutz-Bekleidung findet sich die Abkürzung USF für „UV-Schutzfaktor“ (oder auf Englisch UPF für „Ultraviolet Protection Factor“). Bei einem Badeshirt mit einem USF von 10, lässt es nur ein Zehntel der Sonnenstrahlen durch den Stoff.

 

Unsere Tipps für die Sonne

Damit eure Kinder die Sonne sicher genießen können, solltet ihr ein paar Unserer Tipps beherzigen, dann kann auch nix mehr schief gehen! Sonnenlicht ist gut und wichtig, denn Vitamin D tanken wir über Licht – ausserdem macht Sonne gute Laune. Allerdings können ausufernde Sonnenbäder uns und unserer Haut ernsthaft schaden, denn zu viel Sonne lässt unsere Haut vorzeitig altern, führt manchmal sogar zum Sonnenstich oder kann im schlimmsten Fall auch Hautkrebs auslösen. Lasst euch nicht davon ablenken, dass es – z.B. durch Wind – vermeintlich angenehm kühl sein könnte. Die Sonne brennt trotzdem und Kinderhaut (insbesondere Nasen und Ohren!) sind so empfindlich, dass sie ganz schnell verbrannt sein können! Also nie den Schutz vergessen.

– Immer etwas zu Trinken dabei haben (zum Beispiel in unseren tollen Flaschen von Rosti Mepal)
– Sonnenhut nicht vergessen (z.B. von finkid oder villervalla)
– die Mittagshitze meiden und diese Zeit lieber im Schatten oder unter dem Sonnenschirm verbringen.
– UV-Kleidung tragen
– Babys generell im Schatten lassen!
– Sonnencreme nicht vergessen!